Juli 2020/2

Newsletter im Internet-Browser öffnen

Newsletter Juli 2020/2

 

Liebe Kollegin, lieber Kollege

Von einer Rückkehr in die Normalität können wir jetzt oft lesen, und in der Tat: Vieles ist wieder möglich. Doch es bangen noch immer Viele um ihre Existenz.

Auch Kundgebungen, im Amtsdeutsch "Versammlungen unter freiem Himmel", sind in kleinem Rahmen und mit Hygieneauflagen wieder möglich. Davon müssen wir reichlich Gebrauch machen. Denn zur wiedergewonnenen Normalität gehört auch: Was uns an Wertschätzung und Teilhabe zusteht, ob in der Mitbestimmung oder in Euro und Cent, müssen wir uns erkämpfen. Daran hat sich nichts geändert. Lest selbst.

Friseurkette Klier

Unterstützung für die gekündigten Betriebsrätinnen bei Klier

Das Unternehmen Klier hat Anfang des Jahres allen Betriebsrätinnen im Norden die Kündigung ausgesprochen. Das geschah kurz nach der Gründung eines Gesamt-Betriebrates, denn auch in Berlin gibt es inzwischen einen Betriebsrat. Die gekündigten Kolleginnen wehren sich nun mit Hilfe von ver.di vor dem Arbeitsgericht, die erste hatte bereits Erfolg. ver.di bleibt an der Seite der Betriebsrätinnen und auch du kannst sie unterstützen!

Unterschreibe unsere Petition auf change.org:

 
 
Hier kannst du dich über den Hintergrund informieren und eine Unterschriftenliste herunterladen:
 
 
 

Kita-Hauswirtschaft

Angebot: 15 Cent - Antwort: Streik

12,- Euro pro Stunde, das ist die Forderung der Kolleginnen im Hauswirtschaftsbereich der Elbkinder-Kitas. Damit fordern sie, was ihnen schon seit 2018 versprochen wird: den "Hambuger Mindestlohn". Alle Beschäftigten in Hambuger öffentlichen  Unternehmen und deren Töchtern sollen ihn erhalten. Eigentlich. Sie sorgen unter Anderem für frisch zubereitete, hochwertige Mahlzeiten und Hygiene, beides für den Kita-Betrieb unverzichtbar. Die Monate unter Corona-Bedingungen haben das erneut deutlich gezeigt. Doch das Angebot, 15 Cent mehr pro Stunde, ist mickrig, auch in der zweiten Verhandlungsrunde: 76 Cent mehr müssten es sein, um auf die 12,- Euro zu kommen. Die Kolleginnen lassen sich nicht weiter vertrösten, sie haben mit einem Warnstreik gezeigt, dass sie kämpfen werden. Der "Hamburger Mindestlohn" ist ein Beschluss der Bürgerschaft, deshalb steht hier auch die Politik im Wort.

Impressionen vom Warnstreik und mehr Infos gibt es 

 

Tarifrunde öffentlicher Dienst

Forderungsdiskussion läuft - Online-Umfrage für Mitglieder ist gestartet

Die Forderungsdiskussion für die Tarif- und Besoldungsrunde 2020 läuft. Mach mit bei unserer Online-Umfrage und adressiere deine Forderungen! 

Halte dich auf unserem Telegram-Kanal auf dem Laufenden:

 

 

Informiert bleiben

Kennst du schon ver.di TV?

Umfragen, Hintergründe, Porträts, Reportagen, Berichte und mehr – ver.di TV ist immer dort, wo Arbeitswelt und Gesellschaft in Bewegung sind. 

 
 

Datenschutz

Uns ist der Schutz deiner persönlichen Daten sehr wichtig. Wir verwenden die E-Mail-Adresse, mit der du diesen Newsletter bestellt hast, ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben sie nicht an Andere weiter. Mehr Informationen dazu bekommst du in unserer Datenschutzerklärung.

news.service-verdi.de/datenschutz

Du möchtest den Newsletter abbestellen? Kein Problem, das kannst du jederzeit tun. Klicke einfach hier:

Newsletter abbestellen

ver.di Hamburg

ver.di Landesbezirk Hamburg
Besenbinderhof 60
20097 Hamburg

Telefon:
040- 890615 - 0
E-Mail:
bezirk.hamburg@verdi.de

Internet:
www.hamburg.verdi.de

Bildung:
www.hamburg.verdi.de/bildung

Newsletter

Redaktion
Anja Keuchel
E-Mail: anja.keuchel@verdi.de

Impressum
Datenschutzerklärung

V.i.S.d.P.: Berthold Bose

ver.di allgemein im Internet:

www.verdi.de

www.mitgliedwerden.verdi.de


Newsletter abbestellen? Klicke hier oder gehe selbst auf news.service-verdi.de